Es ist nicht mehr zu leugnen, der Herbst ist da! Ganz ehrlich, ich freue mich, denn ich mag ihn sehr. Die Farben in der Natur, Blätterrascheln an den Füßen, Oktobersonne, … Und wenn die gerade mal eine Pause einlegt, stört mich das auch nicht so sehr {na gut, Dauerregen muss jetzt auch nicht sein}. Für diese Fälle gibt’s schließlich Kerzen, Muckeldecken, Kuscheljacken und eine Tasse Tee oder Kaffee zum Aufwärmen. Gerne aus dem Lieblingsbecher. Damit die Finger nicht verbrennen, kommt ein Banderole aus Korkstoff drumherum. Und weil das zum perfekten Herbstglück noch nicht ganz reicht, haben wir für euch heute noch ein Genussschmankerl on top. Quasi als kleines Geschenk, weil wir so happy sind, dass der Blog in neuem Outfit online ist! Fühlt euch eingeladen zum Mitfeiern!

Becherhalter aus Korkstoff und Filz

Material für den Becherhalter:

  • Korkstoff von der Rolle, 12 cm breit
  • Filz, 3 mm stark {ich habe die Streifen einfach von einem Tischset abgeschnitten}
  • {Anorak-} Druckknöpfe, schwarz, ∅ 15 mm
  • Nähgarn in Schwarz
  • Rollschneider, Hammer, Ösenzange, Schneidematte, Lineal

So wird’s gemacht:

Aus Korkstoff und Filz Streifen zuschneiden. Die Länge richtet sich natürlich nach dem Umfang eures Bechers {meiner misst 27 cm, die Streifen sind jeweils 33 cm lang}. Die Streifen nicht zu breit schneiden, sonst rutschen sie leicht, wenn der Becher nicht ganz zylindrisch ist {diese sind 4 cm breit}.

Den Kork- und Filzstreifen aufeinanderlegen und rundherum mit einem Zierstich aufeinandernähen. Damit nichts verrutscht, helfen ein paar Nähklammern. Den Streifen zur Probe um den Becher legen und den Sitz des Druckknopfes einzeichnen. Löcher vorstanzen und den Knopf festdrücken. Weil ein Paar immer geht, sind aus einem geplanten Becherhalter schwuppdiwupp gleich zwei geworden.

Den Korkstoff um den Becher legen, Heißgetränk einfüllen, genießen. Aber halt, wir hatten euch ja noch ein Schmankerl versprochen. Hier kommt’s:

Was ist schon ein Kaffee oder Tee ohne ein ordentliches Stück Kuchen? Gerne vom Blech, dann hat man genug Seelenfutter: für eine ganze Kaffeklatschcombo, in der Truhe {für schlechte Tage} oder für ein paar Nachmittage hintereinander. Das kann dieser nämlich gut, schön durchgezogen mehrere Tage schmecken. Als Alles-ist-neu-auf-dem-Blog-Zückerchen gibt’s hier das Rezept für

Apfel-Streuselkuchen vom Blech

Zutaten für den Teig:

  • 180 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Vanillepulver {oder 1 Pck. Vanillezucker}
  • 4 Eier {Größe M}
  • 350 g Mehl {z. B. 150 g Dinkelvollkornmehl und 200 g Weizenmehl}
  • ¾ Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Streuselzutaten:

  • 70 g gehobelte Mandeln {lecker sind die Streusel auch mit gemahlenen Wal- oder Haselnüssen}
  • 80 g Mehl
  • 50 g (Rohrohr-) Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 gute Prise Zimt

für den Belag:

  • ca. 1,4 kg {etwa 9 mittelgroße} säuerliche Äpfel, dann ist das Blech gut belegt {meine liebsten Backäpfel sind Boskop, die werden beim Backen herrlich weich und mürbe :)}

Zubereitung:

Aus den Teigzutaten einen Rührteig mixen, auf ein gefettetes Backblech streichen. Die Streuselzutaten mit den Fingern zu Streuseln vermengen. Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und dicht an dicht auf den Teig legen. Die Streusel darübergeben. Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 175° Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 45 Minuten goldbraun backen.

Nach dem süßen Exkurs geht’s aber jetzt noch mal zurück zu unserem Hauptdarsteller.

Sehr praktisch ist, dass weder Korkstoff noch Filz ausfransen, so dass man nichts umsäumen muss, Nur schneiden, aufeinanderlegen, zusammennähen und man hat saubere, glatte Kanten.
Und wenn mal was tropft oder ein Schlückchen danebengeht, ist das auch kein Problem: Beide Materialien sind schmutzabweisend und {von Hand} waschbar.
Am allertollsten ist aber, dass sich Kork unglaublich weich und natürlich warm anfühlt – ein echter Handschmeichler!

Wer gerne sofort mit dem schnellen DIY loslegen möchte: Wir haben für euch ein paar Bezugsadressen für den Halbach-Korkstoff zusammengestellt. Und wer nicht genug von Kork bekommen kann: Unter dem Tag Korkstoff haben wir schon die eine oder andere Idee für euch ausgeheckt. Viel Spaß beim Kreativsein – denn auch dafür ist der Herbst wie gemacht!

Diesen Beitrag teilen wir gerne bei den Kreativas und beim Creadienstag.

 

2 Kommentare

  1. Eine tolle Idee und sieht auch noch super aus!
    Liebste Grüße von Martina

    Antworten
    • Liebe Martina, dankeschön!
      Herbstliche Grüße schickt dir Jutta

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere aktuelle Beiträge: